Deckblatt

Was ist ein Deckblatt?

Neben dem Bewerbungsanschreiben, dem Lebenslauf und Zeugnissen ist es sinnvoll, der Bewerbungsmappe auch ein Deckblatt beizulegen. Dieses wird vor dem Lebenslauf eingeordnet und enthält alle wichtigen und persönlichen Daten des Bewerber und das Bewerbungsfoto des Kandidaten.

Das Deckblatt wird als Hilfsmittel eingesetzt, um den Lebenslauf übersichtlicher gestalten zu können und die relevanten Bewerbungsinformationen ansprechend zu gestalten. Wie für das Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf gilt auch beim Deckblatt: Je strukturierter und präziser, desto erfolgreicher. Die Bewerbungsmappe ist der erste Kontakt mit der Institutionen oder dem Unternehmen und der erste Eindruck ist entscheidend. Das Deckblatt der Bewerbung entscheidet mit über den Erfolg des Kandidaten und sollte daher ansprechend und strukturiert gestaltet werden.

Gliederung des Deckblattes

Die Gestaltung eines Deckblattes innerhalb ihrer Bewerbung bietet sich immer an, wenn ein sehr umfangreicher Lebenslauf gestaltet wird. Besonders, wenn der Bewerbung viele Zeugnisse und Nachweise über Zusatzqualifikationen als Anlage beigelegt werden.

Das Deckblatt enthält das Bewerbungsfoto des Kandidaten und alle wichtigen persönlichen Daten des Bewerbers: Vor- und Nachname, die vollständige Anschrift des Kandidaten, Geburtstag sowie Geburtsort, aber auch Staatsangehörigkeit und Familienstand. Wichtig ist auch, alle notwendigen Kontaktdaten aufzuführen, wie Telefonnummer, E-Mail oder Fax.

Bei der Gestaltung des Deckblattes sollte zunächst ein zur Bewerbung passender Titel gewählt werden. Dieser kann sich an der Betreffzeile des Bewerbungsanschreibens orientieren oder diese aufgreifen und dient als Überschrift der Seite. Anschließend wird der Name des Bewerbers genannt und mit dem Bewerbungsfoto ergänzt. Im folgenden werden alle relevanten persönlichen Bewerberdaten aufgeführt. Ergänzend bietet es sich an, auf dem Deckblatt der Bewerbung ein kurzes Inhaltsverzeichnis der Bewerbungsmappe zusammenzustellen, um auf den Lebenslauf und die Anlage zu verweisen.